Neue Trommelsäge in der Forstbetriebsgemeinschaft

Nun ist es soweit, die neue Trommelsäge hat die erste Bewährungsprobe am Waldtag in Schwarzenbach hinter sich. Ein paar Waldbesitzer konnten sich dieses tolle Gerät ebenfalls schon mal ausleihen.
Für interessierte: Verleih in der Geschäftsstelle bei unserem Geschäftsführer in Lindenhof Punzmann Andreas. Erreichbar unter Handy 0171 410 616 3
Erste Erfahrungen: bei 33cm Scheittlängen ca. 5rm – 6rm/Std.
Für Mitglieder 20€/Std. und für Nichtmitglieder 25€/Std.
Diese Maschine ersetzt nur die Kreissäge. Sie spaltent nicht!

Hier ein paar Bilder

Herbstversammlung 2013

Die Termine für die Ortsversammlungen

Donnerstag 24.10.2013 Schwand Gaststätte Melzner
Dienstag 29.10.2013 Kirchendemenreuth Gaststätte Schiml
Mittwoch 30.10.2013 Wildenreuth Gastätte Bayer
Dienstag 05.11.2013 Botzersreuth Gaststätte Witt
Donnerstag 07.11.2013 Altenstadt Gaststätte Bären
Dienstag 12.11.2013 Dietersdorf Gaststätte Rettinger
Donnerstag 14.11.2013 Erbendorf Raiffeisenbank

 Thema:

  1. Werksortierung der Rundholzer in den Sägewerken (Bastian Träger Förster der FBG)
  2. Förderung
    Wegesicherung wärend eines Einschlages
    Wegesicherung auf Wanderwegen ( AELF-Forstamtmann Arnold Andreas bzw Thurner Erich )
  3. Wünsche, Anträge und Sonstiges

Beginn jeweils 19.30 Uhr

Aktionstag Wald – stabile Mischwälder in Zeiten des Klimawandels

Aktionstag Wald

Am Sonntag, 20. Oktober 2013 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr veranstaltet die Bayerische Forstverwaltung Weiden i. d. OPf. am Schießlweiher bei Schwarzenbach einen Waldaktionstag zum Thema „Stabile Mischwälder in Zeiten des Klimawandels“.

Vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden Klimawandels sind zahlreiche Waldbestände als nicht zukunftssicher einzustufen. Immer häufigere Stürme, Schneebruchereignisse und Borkenkäferschäden zwingen Waldbesitzer zu vermehrten Waldkontrollen und zwangsbedingten Holzeinschlägen.

Gewittersturm im Juli

 

Gewittersturm Juli 2013

Die Gewitterfront zog von Parkstein über Neustadt/Wurz nach Störnstein.
Auf diesem Weg lagen mehrere Waldungen die teilweise auch nicht gepflegt wurden und dadurch zu instabil waren.
Dieser Wald (siehe Bild oben) war das Gegenteil von schlecht gepflegt. Gepflegter Bestand der aber durch verschiedene Kalamitäten auf der Windseite bereits ohne Randbäume oder Bepflanzung, volle Angriffsmöglichkeit für Wind bzw. Sturm ermöglichten.

Vorläufige Zahlen in unserer FBG: Gewitterschaden Juli 2013 ca. 7.000 fm
Preise aber stabil bzw. gestiegen auf 98-100€ je Sortiement

Bei Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle oder bei unserem FBG Förster Bastian Träger 0175 1633855

Forstamtmann Arnold Andreas für Bradtka

            

Arnold Andreas

   

Forstrevier Neuhaus

Forstlicher Berater der FBG
Burgstraße 11
92670 Neuhaus
Tel: 09681 – 918501
Fax: 09681 – 918502
Mobil: 0160 – 5341835
E-Mail: Andreas.Arnold@aelf-we.bayern.de
Sprechstunden: Donnerstag, 9°° – 12°° Uhr
Zuständig für die Gemeinden
Kirchendemenreuth, Neustadt a.d.WN,
Püchersreuth, Störnstein, Altenstadt,
Parkstein und Windischeschenbach

Vorführung Trommelsäge

Am Donnerstag den 13. Juni 2013 findet um 19°°Uhr eine Vorführung einer Trommelsäge, auf dem Hof unseres 1. Vorsitzenden statt.
Oberndorf 8, 92721 Störnstein

Der Trommelsägeautomat wird von der Firma Striegl vorgeführt.
Die Firma Striegl wird Ihnen alle Fragen, rund um den Automaten beantworten können.

http://i3.ytimg.com/vi/6wZhwfftoU4/hqdefault.jpg

Auf Ihr zahlreiches erscheinen würden wir uns freuen
FBG Neustadt Nord

Jahreshauptversammlung

Forstbetriebsgemeinschaft Neustadt/WN Nord w.V.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

am Donnerstag, 21. Februar 2013

in Altenstadt/WN Sportheim (d`Wirtschaft)

Beginn 20:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Vorstandsbericht
  2. Geschäftsbericht 2012
  3. Kassenbericht 2012
  4. Kassenprüfungsbericht und Entlastung
  5. Haushaltsvoranschlag 2013
  6. Schneebruch“ und was nun? (Referentin Frau Carina Lober)
  7. Zukunftssichere Wälder (Referentin Frau Katrin Lüdtke)
  8. Nahwärmenetz und Hackgutheizung mit mehreren angeschlossenen Wohnhäusern (Referent Herr Helmut Konrad, Direktor Lehr- und Versuchsanstalt Almesbach)
  9. Grußworte, Wünsche und Anträge

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Scharnagl

1. Vorsitzender

Holznutzung infolge höherer Gewalt (Kalamitätsnutzung)

Was ist steuerlich nach dem Schadenseintritt zu tun?

Der Schaden ist unverzüglich nach Schadenseintritt durch Schätzung dem

Bayerisches Landesamt für Steuern
Dienststelle Nürnberg
90322 Nürnberg

mit dem Formular Kalamitätsnutzung zu melden
Die Anmeldung muss rechtzeitig vor Aufarbeitung des Schadens (Schätzung) erfolgen, damit das Landesamt den Schaden eventuel Begutachten kann.
In dringenden Fällen kann die Anmeldung auch telefonisch unter 0911/376-4382 erfolgen.

Was ist steuerlich bei der Aufarbeitung zu tun?

Falls bei der Aufarbeitung des Schadholzes die gemeldete Menge um mehr als 20% üerschritten wird, ist eine Nachmeldung erforderlich

Was ist steuerlich nach der Aufarbeitung zu tun?

Nach der Abrechung des Schadholzes über die Forstbetriebsgemeinschaft ist eine Meldung mit dem selbem Formular tatsächliche Mengen des Schadholzes an das Landesamt in Nürnberg zu erstellen.

Die steuerlichen Folgen der Kalamitätsnutzung besprechen Sie bitte mit der Geschäftsleitung der Forstbetriebsgemeinschaft oder Ihrem steuerlichen Berater

Wir stehen Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung
Geschäftsstelle Tel.: 09681/918233

Schneebruch – Und was nun?

Rasche Temperaturänderungen und Nassschnee haben zum Ende des Jahres 2012 zu erheblichen Schneebruchschäden in den Wäldern Ostbayerns geführt. Die Aufarbeitung von Schneebruchschäden ist jedoch mit vielen Unfallgefahren verbunden und wird oftmals stark unterschätzt.

Carina Lober, vom staatlichen Forstrevier Neuhaus, lädt in Zusammenarbeit mit der Forstbetriebsgemeinschaft Neustadt WN/ Nord auf Grund der aktuellen Waldsituation private Waldbesitzer und Interessierte zu einer Waldbegehung ein, um über die Schneebruchaufarbeitung und dessen Risiken zu informieren. Auch werden den Waldbesitzern zur Behandlung geschädigter Bestände an konkreten Beispielen weitere waldbauliche Vorgehensweisen vorgestellt, um auf lange Sicht künftigen Waldschäden vorzubeugen.

Die FBG informiert zudem über aktuelle Holzpreise und Sortimente.

Wann: Freitag, den 18.01.2013 um 13.30 Uhr

Treffpunkt: Ortseingang Püllersreuth (von Windischeschenbach kommend)

Dauer der Veranstaltung ca. 2Std.